Ein zum Nachdenken anregender Bildband über die Auswirkungen von Ausgangs- und Kontaktsperren während der Corona-Krise

Weiter
Buchcover: Projekt C
Über das Buch

Über das Buch

Januar 2020 wird die erste Corona-Infektion in Deutschland entdeckt. Während sich das Virus weiter ausbreitet, ergreifen die Bundes- und Landesregierungen Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19. Am 22. März 2020 treten zum ersten Mal strenge Ausreise- und Kontaktbeschränkungen in Kraft, Geschäfte, Restaurants, Schulen undFreizeiteinrichtungen müssen schließen. Doch was bedeuten diese Maßnahmen für unser soziales Miteinander, unser geistiges Wohlbefinden und unsere persönliche Freiheit? Ein Jahr lang dokumentierte ich, Brigitte Averdung-Häfner, dieAuswirkungen von Kontaktsperren auf die Menschen in ihrem Umfeld. Mein Bildband "Projekt C" versammelt bewegende Momente aus einer Ausnahmesituation, die zum Alltag zu werden droht, und stellt damit immer wieder dieFrage, wie wir trotz Entfernungsbeschränkungen und Hygienemaßnahmen weiterleben können.

Der Bildband versammelt berührende Porträts, Collagen von Alltagsszenen, Straßenszenen und Informationsblättern sowie Kompositionen, in denen Menschen ihre Gefühle und Meinungen durch ihre Körper und Interaktionen ausdrücken. Dabei wirken die geplanten Inszenierungen oft wie Kommentare zu den Aufnahmen und lenken den Blick des Betrachters bewusst auf die ungewohnte Leere der Straßen, die unnatürlichen Abstände der Menschen, die verfremdende Überlagerung der Mund-Nase-Zone und die ständige Präsenz der Überwachungsbehörden. Durch das Fotografieren der Warnschilder und Informationstafeln dokumentierte ich den jeweiligen Zustand der Maßnahmen,aber auch den Versuch der Ladenbesitzer, den Kontakt zu ihren Kunden nicht zu verlieren. Gelegentliche Naturaufnahmen zeigen dem Betrachter den ungehinderten Ablauf des Jahreszyklus, während die Erde in den umgebenden Bildern stillzustehen scheint. Zugleich geben diese Bilder Hoffnung, dass das Leben trotz der Pandemie weitergeht.

Die Inhaltsbeschreibung in einem Satz zusammengefasst:
Ein zum Nachdenken anregender Bildband über die Auswirkungen von Ausgangs- und Kontaktsperren während der Corona-Krise

Über die Autorin oder den Autor

Über die Autorin / den Autor

Brigitte Averdung-Häfner

Als Fotografin bin ich seit 1981 praktisch immer Mitten im Geschehen und das zudem in der ersten Reihe. So natürlich auch ab März 2020. Bereits im Vorfeld hatte ich mich mit dem Thema Corona beschäftigt und angeschaut was in anderen Ländern passierte und wie die Menschen damit umgingen.

Als hier der Lookdown eingeläutet wurde und alle zu Hause blieben, zog ich mit meiner Kamera Tag und Nacht durch die menschenleeren Straßen und Gassen und fing ein was andere nicht sehen und was andere nicht fühlen konnten; auch Stille und Kälte - im März 2020 ging ein einkalter Wind, bei schönem Wetter. In dem Bildband „Projekt C“ zeige ich Etappen und Stationen aus meiner Fotografenreise von März 2020 bis 2021.

Jetzt bestellen.
Zum Shop.

ROMEON-Buchshop