Antonia Fournier sieht Menschen intensiv an und versucht ihr Wesen zu ergründen. Treffsicher werden menschliche Unarten und Eigenarten, Schwächen und Gebrechen mit äußerst sparsamen Strich - es ist manchmal weniger als eine Kontur - aufs Korn genommen. Diese Zeichnungen sind Paradebeispiele für die Kunst des Weglassens. Mit einer guten Portion Humor ergänzen die Texte spöttisch aber doch liebevoll, augenzwinkernd und zuweilen sarkastisch die Zeichnungen.