Im Alter von sechs wurde bei mir Psoriasis Vulgaris diagnostiziert. Hierbei handelt es sich um eine vererbte Stoffwechselerkrankung. Man kann diese schwere Hauterkrankung nur lindern. Eine Heilung gibt es bis heute nicht. Mein ganzes Leben lang bis zum heutigen Tag hat mich meine Hauterkrankung begleitet. Sie war und ist immer gegenwärtig, egal was ich gerade mache. Ich bin durch die Hölle gegangen, aber ich habe auch schöne Sachen erleben dürfen. Mein Leben war bestimmt von Mobbing, Ausgrenzung im normalen Alltag und immer wieder Misserfolge bei der Erprobung neuer Medikamente. Ich berichte in meinem Tatsachenbericht von Euphorie bis hin zur totalen Verzweiflung und Suizidversuchen. Aber auch von unbeschreiblichen Glücksmomenten, die ich niemals missen möchte. Das Gefühl in mir kann ich nicht beschreiben, als endlich eine Therapie auf Dauer half und noch immer hilft. Und das nun schon seit drei Jahren. Ich hoffe, dass ich allen Menschen mit Psoriasis durch die am Ende des Buches beschriebene Spritzentherapie ein wenig Hoffnung machten konnte. Aber ich appelliere auch an meine gesunden Mitmenschen, mehr Toleranz und Anteilnahme gegenüber hautkranken Menschen walten zu lassen - das Leben mit dieser Erkrankung ist schwer genug.