In diesem Buch beschreibt der Autor seine Erlebnise in der sozialistischen DDR-Diktatur. Als ehemaliger BDJ-Angehöriger verbrachte er die Zeit zwischen 1952 bis 1956 als politischer Gefangener in einem Cottbusser Zuchthaus und bei der STASI in der Lindenstraße in Potsdam. In diesem Buch beschreibt er das dortige Leben, die menschenverachtenden Verhöre durch die Staatsorgane, welche auch vor körperlicher und psychischer Gewalt nicht zurückschreckten, die Planung der Flucht bis hin zur Entlassung. Dieses Buch ist eine Aufarbeitung der Erlebnisse und soll den Menschen als Mahnung dienen das wir dieses Kapitel der deutsch-deutschen Geschichte nicht vergessen.