Liebe Leserinnen und Leser, mit diesen Erzählungen möchte ich Ihnen eine kurze Abhandlung von Geschehnissen in meinem Leben darlegen, die der eine oder andere von Ihnen genauso oder vollkommen anders erlebt hat. Es gibt jetzt, wo die Kinder groß sind, viele Momente in meinem Leben, um sich Zeit zu nehmen über das Vergangene nachzudenken. Im Alter weiß man eigentlich erst, was habe ich falsch gemacht und wie kann ich verhindern, dass meine Kinder, die jetzt auch eine Familie haben, es besser machen können. Aber ich glaube, auch da hat man nicht viel Einfluss, weil jeder Mensch seinen eigenen Weg gehen muss, um aus gemachten Fehlern zu lernen. Ich wünsche Ihnen viel Spaß an diesem Band – aber vielleicht auch eine nachdenkliche Minute. Ich glaube, nur so kommt der Mensch in seinem Leben voran. Mit folgenden eigenen Worten beschreibe ich das Leben: der Weg war steinig und oft leer das Lernen fiel oft schwer der Kopf war dicker als der Verstand darum waren viele Fehler an der Hand gute Worte von Älteren waren in der Luft verweht gelernt auf holprigen Wegen gefallen so oft doch aufgestanden immer wieder, so leicht kriegt man mich nicht nieder m.rüth, 12.02.2018