Datum: 01-2022 Buchbranche

Britischer Buchmarkt

Britischer Buchmarkt wächst 2021 wider erwarten

Der britische Buchmarkt konnte 2021 trotz zehnwöchigem Lockdown um drei Prozent wachsen. Mit über 1,8 Milliarden Pfund erreicht er damit den höchsten Umsatz seit 2011.


Diese Zahlen gehen aus dem Nielsen BookScan hervor. Demnach erreichte der Buchmarkt in Großbritannien fünf Prozent mehr Absatz und drei Prozent mehr Umsatz.Vergleicht man die 42 offenen Wochen des stationären Buchhandels 2021 mit dem gleichen Zeitraum des Jahres 2019 zeigt sich, dass die Kategorien Belletristik und Sachbücher die höchsten Umsatzzahlen seit 10 Jahren erreichen. Die Kinderbücher stellten sogar einen neuen Rekord auf.Der Bestseller des Jahres in Großbritannien ist Richard Osmans „The Thursay Murder Club“ (Penguin). Er erreichte insgesamt achtmal Nummer 1. Der zweite Teil „The Man Who Died Twice“ (Viking) erreichte weitere vier Spitzenplätze. Ebenso acht Spitzenplätze erreichten David Walliams und sein Illustrator Tony Ross für „Gangsta Granny Strikes Again“ (HarperCollins) und Kay Featherstone und Kate Allinson für das Kochbuch „Pinch of Nom“ (Pan Macmillan).