Ist das die letzte Chance für die Menschheit?

Weiter
Buchcover: Ausweichmanöver

Videoteaser

Videoteaser

Über das Buch

Die Erde wird von den Tyhianern angegriffen. Admiral Kohn wird mit einer kleinen Flotte bestehend aus militärischen Schiffen die Flucht aus dem Sonnensystem befohlen.

Es soll ein altes Erkundungs-Forschungsschiff finden, welches einen Planeten gefunden hat, welcher für die Menschheit sofort zu besiedeln wäre. Dazu sollen weitere Schiffe zu ihm dirigiert werden, falls eine weitere Streitmacht der Tyhianer bei der Erde eintreffen sollte.

Das Forschungsschiff wird gefunden und es glückt auch einen weiteren Antrieb an diesem Schiff zu verbauen. Danach treffen weitere Schiffe von der Erde mit einem Admiral Mehmet ein, welcher das Kommando übernimmt, die Flotte neu organisiert und sicherstellt, dass alle der Schiffe die weite Reise zum neuen Planeten überstehen können.

Admiral Kohn folg mit drei weiteren Schiffen dieser Flotte um denen helfen zu können welche auf der Reise liegen bleiben. Die Flotte kommt beim neuen Planeten an muss jedoch feststellen, dass inzwischen eine andere Rasse diesen Planeten in Beschlag genommen hat, welche technisch und insbesondere waffentechnisch den Menschen weit überlegen ist. Diese Rasse erklärt den Menschen, dass bald ein anderer Feind diesen Planeten angreifen wird und stellt die Menschen vor die Wahl den Planeten jetzt zu besiedeln, aber in Zukunft dann auch kämpfen zu müssen, oder auf einen weiteren Planeten auszuweichen. Die Menschen entscheiden sich für den weiteren Planeten und reisen mit Hilfe der Fremden dort hin. Die Landung glückt. Die Fremden reisen weiter und lassen die Menschen zurück welche nun den Planeten erkunden müssen.

Lassen Sie sich kurz aus dem Buch vorlesen:

Über die Autorin / den Autor

J.A. alias E.A. Oannes

J.S. alias ... wurde 1964 in Karlsruhe geboren. Nach der technischen Mittleren Reife und der Bundeswehr verschlug es ihn für über zwei Jahre in die Vereinigten Staaten, danach für weitere fünf Jahre nach Kopenhagen, bevor er nach Deutschland zurückkehrte.

Inzwischen arbeitet er in der Pigmentindustrie. Seit über zwanzig Jahren schreibt er in seiner Freizeit SF und Neuzeit Fantasy Romane und hat sich dazu entschlossen nach seinem ersten Werk "Chol" auch das parallel verlaufende Buch "Ausweichmanöver" zu veröffentlichen. Ansonsten geht J.S. gerne schwimmen und hört viel Musik. Natürlich ließt er selbst gerne SF, was ihn ja zum Schreiben gebracht hat.

Ausweichmanöver wurde geschrieben um ein immer noch kriegsfreies Weltraum/Kolonisations-Abenteuer bieten zu können, welches, nicht wie Chol nur auf Planeten, so andersartig sie auch sein mögen, stattfindet, sondern auch im All, mit noch relativ beschränkten technischen Möglichkeiten der Menschheit. Es ist somit kein "bereits perfekte Technologie/Überlegene Technologie der Menschheit SF" sondern zeigt viel Platz für Weiterentwicklung.

"Es hat mir viel Spaß gemacht diese Geschichte zu schreiben, da ich verschiedene Rassen gegenüber stellen konnte, welche sich auf verschiedenem technischen Niveau befinden und auch beschreiben zu können, dass innerhalb der menschlichen Gesellschaft ebenso sehr verschiedene Niveaus an technischen Möglichkeiten existieren. Auch wollte ich ein paar der menschlichen Unzulänglichkeiten beschreiben, welche eines Tages auch im All auftreten werden, sollte es die Menschheit jemals schaffen so weit ins All vorzudringen wie in diesem Buch beschrieben.

Zusätzlich war es mir wichtig aufzeigen zu können, dass ein Volk, welches sein Wissen, somit sein "Gedächtnis", verliert, nicht nur seine Vergangenheit verliert, sondern ebenso in Gefahr läuft dadurch große Teile seiner besseren Zukunft zu verlieren, und massive Anstrengungen unternommen werden müssen, damit ein Volk sein Wissen eben nicht endgültig verliert."

Jetzt bestellen.
Zum Shop.

RB-Buchshop